10.06.2017 09:53

Der AK ErwachsenePlus unserer Pfarreiengemeinschaft besuchte die "Goldene Insel" Sizilien, 01.-08. Mai 2017

Unter der Reiseleitung von Josef Schillaci und der Begleitung von Diakon Franz Hechenblaikner waren 38 Personen auf der "Goldenen Insel" Sizilien unterwegs und erlebten wunderschöne Landschaften, Kultur, Kunst, Geschichte und ganz besonders eine köstliche Küche.

 

Wir lernten die Gegend kennen, aus der in den 60-iger und 70-iger Jahren so viele Gastarbeiter ins Saarland kamen. Der Flug ging von Köln nach Catania. Mit unserem Busfahrer Luigi waren wir dann 8 Tage auf der Insel unterwegs.

 

Wir waren auf dem 3300 m hohen Ätna, dem größten noch tätigen Vulkan Europas. Bis 2700 m kamen wir mit Sesselbahn und Autobussen an den Ätna heran und durch-wanderten eine faszinierende Mondlandschaft.

Beim Besuch der Touristenstadt Taormina war die Gelegenheit das griechische Theater zu besichtigen. In der Geburtsstadt von Josef Schillaci, Sutera (1.400 Einwohner) wurden wir von seiner Verwandtschaft gastfreundlich begrüßt. Wir besuchten auf dem Berg (704 m) die Kirche St. Paolino, in der der Hl. Paolino und der Hl. Onofrio verehrt werden und zweimal im Jahr große Prozessionen stattfinden. Ebenso besichtigten wir  das kleine Museum. Mit einem sizilianischen Abend und sizilianischer Musik endete der Tag in Sutera und Umgebung, der Partnerstadt von Dillingen.

Neben den Stadtführungen in der Hauptstadt Siziliens, Palermo, der zweitgrößten Stadt Catania standen dann noch Besuche im Bergstädtchen Erice, Selinunte mit seinen griechischen Tempelanlagen, Sciacca, der Kurstadt Siziliens, Marsala mit einer Weinprobe, Agrigento mit dem Tal der Tempel, Piazza Armerina mit der römischen Villa von Casale und den tollen Bodenmosaiken auf dem Programm.

Tolle und erlebnisreiche 8 Tage gehen so schnell vorüber und mir bleibt am Ende nur ein Wort des Dankeschöns zu sagen an unseren kleinen Sizilianer Josef, der uns mit Begeisterung seine Heimat, Land und Leute ein wenig nähergebracht hat. Danke an Diakon Franz Hechenblaikner für das Mitorganisieren und das Begleiten, Birgit Block für die medizinische Betreuung vor Ort und vor allem an unseren umsichtigen Busfahrer Luigi, der uns immer sicher und umsichtig durch die oftmals sehr engen Straßen und Gassen gefahren hat.

Für die Reisegruppe, Gerhard Mayer